Btvz Hero 2
Die Bauteilvermittlung Zürichsee verbindet Anbieter mit Abnehmern.

BTVZ – Bauteilvermittlung Zürichsee

Und wo gibt es in unserer Region einen Occasionsmarkt für Bauteile?
 Auf der kostenlosen Plattform der Bauteilvermittlung Zürichsee!

Die nächsten Veranstaltungen:

Sa. 15.09.2018
Infostand am Smärt
Do. 08.11.2018
Infostand an der Stäfner Expo

Das Team der BTVZ stellt sich vor

Margret Wyss (links im Bild) als Gründerin und Projektleiterin der Bauteilvermittlung Zürichsee ist fürs Sponsoring zuständig und die Ansprechperson für Gemeinden und öffentliche Dienste. Sie setzt sich ein für den Fortbestand der BTVZ, damit Deponien entlastet und unsere Ressourcen geschont werden.

Sandra von Meyenburg (Bildmitte) ist seit 2007 bei der BTVZ zuständig fürs operative Geschäft. Sie bearbeitet die Angebote und Suchliste, inseriert wöchentlich alle Gratisangebote in der Zürichsee-Zeitung und sendet die Angebots- und Suchliste an die unterstützenden Gemeinden für deren Aushang.

Ado Bosshard (rechts im Bild) unterstützt das BTVZ-Team am jährlichen Smärtauftritt, welcher bei schönem Wetter meist im September stattfindet. Ausserdem engagiert sie sich in anderen LA21-Projekten.

Portrait Btvz

Wer ist die BTVZ?

Die Bauteilvermittlung Zürichsee ist die Plattform, welche zwischen Anbietern und Abnehmern von weiterverwendbaren Bauteilen vermittelt. Die BTVZ hilft bei der Suche nach kostenlosen oder günstigen Bauteilen wie Türen, Fenster, Küchen- und Badezimmer-Einrichtungen, Einbaumöbel, Bodenbeläge, Kleinmaterialien wie Armaturen und Beschläge oder Restposten wie Plättli, Sand, Farbe etc.


Btvz Zeichnung

Abfallmenge reduzieren

Wohl werden schon seit Jahren Papier, Karton, Textilien und Grüngut gesondert gesammelt, doch Bauteile wie Küchen- und Badezimmer- Einrichtungen, Armaturen oder intakte Türen und Fenster landen in der Regel in der Deponie.
Aus diesem Grund hat sich die Bauteilvermittlung Zürichsee zum Ziel gesetzt, dass noch brauchbare Bauteile aus einem Abbruchobjekt oder einer renovationsbedürftigen Liegenschaft nicht mehr auf der Deponie landen, sondern an interessierte Kundschaft weitergeleitet werden. So werden Ressourcen geschont und der Lebenszyklus von Baumaterialien wird verlängert.

Entstehung der Bauteilvermittlung Zürichsee

Die Bauteilvermittlungsstelle startete im Herbst 2001 als Pilotprojekt des Vereins Lokale Agenda 21 Stäfa. Sie leistet einen Beitrag zur Weiterverwendung von Einrichtungen, Bauteilen und Baustoffen aus Abbruchobjekten oder Liegenschaften, die renoviert werden. Damit trägt sie wesentlich zur Abfallreduzierung bei.

Btvz Handwerk

Wer die BTVZ finanziert

Die ersten zwei Jahre wurde die Bauteilvermittlung von freiwilliger Arbeit und durch finanzielle Mittel der LA21 Stäfa getragen. Durch die finanzielle Beteiligung von zur Zeit 12 Zürichsee-Gemeinden ist die BTVZ selbsttragend.
Beteiligte Gemeinden: Bubikon, Freienbach SZ, Grüningen, Herrliberg, Hombrechtikon, Horgen, Küsnacht, Männedorf, Meilen, Stäfa, Uetikon, Zumikon. Diese Gemeinden erhalten wöchentlich eine Angebots- und Nachfrageliste, die sie in ihren Schaukästen oder auf ihrer Homepage publizieren können.

Die BTVZ ist keine Bauteilbörse

Die Bauteilvermittlung ist keine Bauteilbörse und verfügt weder über ein Lager noch einen Laden. Sie ist eine reine Vermittlungsstelle und funktioniert wie folgt: Anbieter wie Immobilien-Eigentümer, Bauherren, Gewerbetreibende oder Architekten schalten ein Inserat auf der Website, teilen per E-Mail oder per Telefon (auf Anrufbeantworter) der Vermittlungsstelle mit, dass sie noch brauchbare Objekte aus einer Liegenschaft, die umgebaut oder abgebrochen werden soll, zur Verfügung stellen.
Die BTVZ inseriert diese Objekte auf ihrer Homepage und in der «Zürichseezeitung» unter der Rubrik «Märtplatz», zu verschenken. Der Interessent oder die Interessentin nimmt mit der Bauteilvermittlungsstelle Kontakt auf und holt dann die Gegenstände direkt beim Anbieter ab oder baut sie dort zuerst noch aus.

Btvz Haeuser

Zusammenarbeit mit Fachleuten

Eine weitere Nutzungsmöglichkeit besteht darin, dass Anbieter der Bauteilvermittlungsstelle allfällige Objekte melden, die sich zur Wiederaufbereitung eignen. Fachleute der Stiftung Chance begutachten diese und erstellen einen Kostenvoranschlag für die Demontage. Der Ausbau erfolgt durch das Team der Stiftung Chance. Die Bauteile werden nach Zürich transportiert, wo sie aufbereitet, kontrolliert und zum Wiederverkauf weitergeleitet werden.

Weitere Bauteilläden und Angebote von weiterverwendbaren Bauteilen in der Schweiz finden Sie auf www.bauteilclick.ch

Hier können Sie die komplette Broschüre der BTVZ als PDF-Datei herunterladen (Original auf Bestellung via Kontaktformular)

Zusammenarbeit mit Hilfswerken

Hilfsbedürftige im In- und Ausland profitieren von Bauteilen aus unserer Region. Etliche private und gemeinnützige Organisationen melden gesuchte Bauteile der BTVZ. So konnten schon viele Küchen, Geräte, Holzöfen, sanitäre Einrichtungen u.a. gratis vermittelt werden.

Rumänien & Balkan Hilfswerk (Gemeinde Erlenbach)

Private Organisationen sammeln für:
Waisen und Asylantenwohnungen (in Zürich)
Afrika (aus Gemeinden: Oetwil am See, Thalwil)
Asylantenheim im Kanton St. Gallen
Genossenschaftswohnungen im Kanton Jura